Texas hold'em - so wird gespielt

Bei Texas Hold’em Poker erhält jeder Spieler zunächst 2 Karten verdeckt, die so genannten Hole Cards. Weitere 5 Gemeinschaftskarten, die Community Cards, werden in der Tischmitte aufgedeckt. Hole Cards und Community Cards können in beliebiger Kombination verwendet werden um das beste 5-Karten-Blatt aus insgesamt 7 Karten zu bilden.

Basics

Dealer, Small & Big Blind

Der Dealer wird am Tisch durch den Dealer Button gekennzeichnet. Dieser markiert die Position, bei der das Austeilen der Karten beginnt. Der Spieler links vom Dealer Button beginnt immer die Wettrunde. Nach jeder gespielten Hand wandert der Dealer Button um eine Position weiter nach links. Der Small Blind ist dabei ein kleiner Pflichteinsatz, den der auf den Dealer folgende Spieler zu Beginn der ersten Wettrunde zu zahlen hat. Darauf folgt der Big Blind; das ist ein Großer Pflichteinsatz, den der auf den Small Blind folgende Spieler zu Beginn der ersten Wettrunde zu zahlen hat.

Dealer & Blinds

Erste Wettrunde – Die Hole Cards

Nachdem jeder Spieler 2 verdeckte Karten erhalten hat, beginnt der nächste Spieler  nach dem Big Blind die 1. Wettrunde. Die Spieler haben folgende Möglichkeiten: Mitgehen (Call), Erhöhen (Raise), Passen (Fold) und Schieben (Check). Letzteres ist nur möglich, wenn zuvor noch kein Einsatz eines anderen Spielers getätigt wurde. Jeder Spieler muss mindestens denselben Betrag an Chips in den Pot zahlen, oder aussteigen. Erhöht ein Spieler den Einsatz, müssen folglich die anderen Spieler entweder mitgehen, passen oder den Einsatz nochmals erhöhen. Ein Spieler, der passt, scheidet aus der Runde aus.

Hole Cards

Zweite Wettrunde - Der Flop

Drei Karten werden als Gemeinschaftskarten aufgedeckt. Jeder Spieler kann diese in Kombination mit seinen beiden verdeckten Karten verwenden. Die verbliebenen Spieler beginnen nun mit der 2. Wettrunde. Der auf den Dealer folgende Spieler beginnt. Da im Gegensatz zur 1. Runde noch kein Einsatz erbracht wurde, hat er die Option zu schieben (Check). Alle folgenden Spieler können nur solange checken, bis ein Spieler wieder einen Einsatz bringt. Setzt ein Spieler, so bleiben nur noch Call und Raise als Option, um im Spiel zu bleiben. Natürlich kann der Spieler, der an der Reihe ist, jederzeit folden.

Flop

Dritte Wettrunde - Der Turn

Eine weitere Gemeinschaftskarte, der Turn, wird aufgedeckt, so dass den Spielern nun insgesamt 6 Karten zur Verfügung stehen, um eine Kombination aus 5 Karten zu bilden.

Turn

Vierte Wettrunde – River

Die vierte und letzte Wettrunde erfolgt nach den gleichen Regeln wie die Wettrunden davor. In dieser Runde wird die fünfte und letzte Community Card- der River - aufgedeckt.

River

Das große Finale - Der Showdown

Unter den nun noch verbleibenden Spielern, wird der Gewinner im so genannten Showdown mit dem besten Blatt aus 5 Karten ermittelt. Dabei spielt es keine Rolle, ob und wie viele Karten er von seinen Hole Cards dafür verwendet hat. Der Spieler mit dem besten Blatt bekommt den Pot. Haben mehrere Spieler gleichstarke Hände, wird der Pot entsprechend zu gleichen Sätzen aufgeteilt.

Showdown

Noch Fragen?

Natürlich sind das jetzt auf den ersten Blick viele Informationen, die erst einmal verarbeitet werden müssen. Dennoch solltest du dich davon nicht einschüchtern lassen, denn Poker lernt man am Besten direkt im Spiel. Wenn du dich allerdings noch nicht an einen echten Tisch wagst, kannst du auch gerne noch einen Blick in unser Tutorial werfen, bei dem dir oben genannten Regeln noch einmal Punkt für Punkt in einem simulierten Spiel am Tisch erklärt werden. Klick' dich einfach mal rein!

Tutorial